Innendesign – Raumausstattung

Einen Raum zu gestalten ist sicher nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint. Vieles muss bedacht und berücksichtigt werden. Dazu gehört nicht nur viel Vorstellungskraft, sondern auch das nötige Grundverständnis von Farben, Formen und deren Kombination. Zum anderen muss auch die technische Komponente dabei bedacht werden. Vor allem wenn es um eine Renovierung, einen Umbau und damit verbunden eine Modernisierung geht, ist das Handwerk gefragt.

Tapezieren oder Wände streichen und Laminat oder Teppichboden verlegen sind wohl die häufigsten Renovierungsarbeiten, die Heimwerker tätigen. Ein Haus aufgrund von Umbau- oder Modernisierungsmaßnahmen neu einzurichten oder zu gestalten ist allerdings eine ganz andere Herausforderung. Es gilt, alle Materialien, Oberflächen und Dekorationselemente so aufeinander abzustimmen, dass ein schlüssiges und einzigartiges Wohlfühlambiente entsteht.

Harmonisches Konzept

Böden, Möbel, Wände und Textilien, ja sogar die Beleuchtung und Dekoration sollten bewusst ausgewählt und absolut stimmig sein. Ein wahlloser Stilmix führt zu Unruhe und es wird sich keine Entspannung einstellen. Und das ist schließlich etwas, dass wir uns für unser Zuhause wünschen.

Dies sollte sich im besten Fall bis in den Außenbereich des Hauses übertragen. Schließlich ist der Eingang die Visitenkarte unseres Hauses. Auch ein sorgfältig ausgewähltes und im besten Fall im Inneren fortgeführtes Thema prägt den ersten Eindruck des Besuchers und vermittelt Klarheit und Wohlbehagen.

Mit der farblich passenden Markise und ansprechenden Heimtextilien setzt sich dieser Eindruck bis in den Garten und Balkon fort.

Letztlich ist aber entscheidend, für welchen Zweck ein oder mehrere Räume renoviert werden sollen. Bei einem älteren Haus, das einen gehörigen Renovierungsstau angehäuft hat, sind alle Möglichkeiten gegeben, um eine klare Linie zu schaffen und sogar sinnvolle Modernisierungen umzusetzen. Für die Umwandlung eines Raums steht dies sicher nicht so im Vordergrund. Allerdings macht es hier eventuell trotzdem Sinn, da dies in Zukunft eines von mehreren Zimmern des Hauses sein wird, das eine Neugestaltung erhält.